Verkehrsregeln // Road Rules

Ich habe es ja schon erwähnt: es gibt hier ein paar Dinge im Straßenverkehr, die sind anders als in Deutschland, daran muss man sich erst gewöhnen.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit also mal die Dinge, die mir bisher aufgefallen sind:

STOP. Es gibt hier jede Menge Kreuzungen die aus allen Richtungen kommend mit einem STOP Schild versehen sind. Am ehesten kommt das Kreuzungen mit einer Rechts vor Links Regelung gleich. Man nähert sich langsam der Kreuzung und stoppt an der Haltelinie. Stand vor einem schon einer an der Kreuzung (egal von wo er kam, also wurscht ob rechts oder links!) dann darf derjenige fahren. Kommt NACH einem jemand an die Kreuzung, dann darf man selbst fahren. Vorteil: es braucht oft keine Ampeln und wer aus einer Nebenstraße kommt kann sich zügig auf die Hauptstraße begeben. Nachteil: man MUSS natürlich anhalten. Das ist insbesondere wenn wenig los ist eher nervig. Auf dem Highway 101 in Del Mar ganz besonders auffällig. Gut, das ist ein echter Touristenort, mit lauter Sträßchen die Richtung Strand runter oder Richtung Wohngebiet raufgehen, aber trotzdem. In den meisten Wohngebieten ist das auch so. Verkehrsberuhigung auf amerikanisch: fahren, anhalten, gucken, fahren, anhalten, gucken, fahren, anhalten, gucken. Mehrere solcher Kreuzungen in Folge sind einfach nur ätzend. Vielfach würde ich mir stattdessen einen Kreisverkehr wünschen.

Rechtsabbiegen bei Rot ist grundsätzlich erlaubt (in Deutschland gibt es ja vereinzelt so Versuche mit dem grünen Pfeil nach rechts, sonst aber nicht – hier ist es genau andersrum: nur wenn ein Schild da ist „no right turn on red“ darf man nicht, sonst immer). Autos die geradeaus fahren wollen lassen meistens rechts Platz für die Abbieger weil es oft keine separate Rechtsabbiegerspur gibt. Da muss man nicht nur auf den Verkehr achten der aus der Fahrtrichtung in die man abbiegen will und auf Fußgänger achten, sondern auch auf den Gegenverkehr! Warum? Wegen dem…

U-Turn. Viele viele Straßen hier sind mehrspurig, und es ist völlig normal, dass man an einer Kreuzung eine 180° Wendung (eben einen U-Turn) macht, weil man nicht sehr oft direkt links in eine Grundstückseinfahrt oderso abbiegen kann, klar. Auf Fahrer die einen U-Turn machen muss man also zusätzlich achten wenn man bei Rot rechts abbiegt.

Schilder. Es gibt hier recht viele Schilder in Klarschrift anstatt mit einem Symbol. Auf einer Abbiegerspur steht z. B. auf dem Schild „Rechte Spur muss rechts abbiegen“ (anstatt dem weissen Pfeil nach rechts auf blauen Grund, den man in Deutschland kennt), das schon erwähnte „No right turn on red“, „No U-Turn“, usw.

Ampeln. Die hängen oder stehen an der gegenüberliegenden Straßenseite. Das ist VIEL praktischer als die bescheuerten deutschen Ampel nach denen man sich den Hals verrenken muss wenn man als erster vorne an der Haltelinie steht! Am Anfang ist das ungewohnt, weil der Abstand Ampel-Haltelinie natürlich anders ist, und die eine oder andere heftigere Bremsung lässt sich nicht vermeiden. 🙂

Aus Fußgängersicht noch eine Ergänzung: die Fußgängerampel ist immer „rot“. In Anführungszeichen deswegen, weil das eigentlich eine orange Hand ist. Man muss IMMER einen Knopf drücken wenn man als Fußgänger „grün“ haben will (in den Innenstädten ist das bisweilen anders und die Fußgängerampel schaltet ebenfalls automatisch – aber auch da hat man noch einen Knopf, weil sonst die Leute verwirrt sind). Und das wiederum in Anführungszeichen, weil dann ein Männlein weiss aufleuchtet (nach kurzer Zeit erscheint dann die orange Hand und blinkt, das bedeutet man soll sich beeilen wenn man auf der Straße ist bzw. diese nicht mehr betreten – wenn man als Fußgänger über eine dreispurige Straße muss reicht die Zeit oft gerade so…).

Nebenstrasse im Wohngebiet
Nebenstrasse im Wohngebiet

Größe. Die Straßen sind unglaublich groß. Deutsche Autobahnen wären hier bessere Ortsdurchfahrten, oder vielleicht Verbindungsstraßen die mehrere Stadtteile miteinander verbinden. Zweispurig sind schon die normalen Durchgangsstraßen. Die Interstates (Freeway, also in etwa das, was der Autobahn entspricht) sind hier an manchen Schlüsselstellen achtspurig. ACHTSPURIG. In EINER Richtung!!! Und wie viel Verkehr hier auch am Samstagabend auf dem Freeway ist habe ich am Anfang gar nicht fassen können. Deutsche Autobahnen mit ihren 2-3 Spuren pro Fahrtrichtung sind dagegen wirklich beschaulich.

Es gibt zwar (vielleicht?) ein Rechtsfahrgebot, aber es interessiert niemanden ernsthaft. Es ist völlig normal, dass auf dem Freeway rechts überholt wird. Wie chaotisch das ist, und wie viel Aufmerksamkeit das erfordert wenn auf 6 Spuren nebeneinander mit ca. 110km/h gefahren wird kann man sich nicht vorstellen ohne im Auto gesessen zu haben. Gäbe es hier keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung würde es glaube ich andauernd krachen. LKW halbrechts, links brettern die Limousinen vorbei, rechts davon die fetten Pickups, ganz rechts zieht noch ein Motorrad vorbei… brutal.

Zum Teil liegt das an der Sturheit der Leute, hat man mir gesagt: dass der langsamere Verkehr rechts fahren muss ist nicht grundsätzlich der Fall – also wird links langsam gefahren, denn „ich darf das ja“. Entsprechend wird halt rechts überholt. Zum anderen Teil liegt es auch an den nicht direkt verbindlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen – Südkalifornien ist sehr „entspannt“ was das betrifft. Solange man im Vekehr bei der allgemeinen Durchschnittsgeschwindigkeit mitschwimmt wird einen kein Polizists „rausziehen“. Und bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 65 Meilen pro Stunde ist es völlig normal, dass real irgendwie so zwischen 70 und 80 mph gefahren wird.

Fahrgemeinschaften. Es gibt auf den Freeways immer wieder sogenannten „Car Pool Lanes“, also spezielle Fahrstreifen nur für „Fahrgemeinschaften“. Wobei – und das ist halb lustig, halb traurig – jedes Fahrzeug in dem zwei oder mehr Personen sitzen schon als Fahrgemeinschaft gilt. Das bedeutet zum einen: ja, es gibt hier entsetzlich viel Individualverkehr und zum anderen: ja, es kann Dir passieren, dass vor Dir auf der schönen Spur für Fahrgemeinschaften ein Betonmischer fährt, weil die Jungs da halt zu zweit drin sitzen. Toll! 😛

Geschwindigkeit. Wer denkt, dass aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzungen langsamer gefahren wird der liegt eigentlich ein bisschen falsch. Auf grösseren Durchgangsstraßen darf man auch innerorts zum Teil 80km/h fahren (55mph), wenn man da am Straßenrand auf dem Bürgersteig an der Ampel steht kommt man nicht umhin zu bemerken: uiuiui, das ist ganz schön schnell!

Fußgänger. Es ist absolut TOLL wie rücksichtsvoll die Autofahrer sind. Kein Witz! In Deutschland schaut man ja mal vorsichtig auf die Straße ob es gerade geht, insbesondere auch auf Parkplätzen und so, weil es ja normal ist, dass sich die Autofahrer gegenüber den Fußgängern eher die Vorfahrt rausnehmen. Hier ist es genau umgekehrt! Die Autofahrer achten immer auf die Fußgänger, egal ob man nun eine Straße überquert, auf dem Parkplatz vom Supermarkt geht, oder sonstwo. Finde ich gut. Vielleicht liegt das auch an den…

Strafen. Heiliger Bimbam! Wer alleine im Auto sitzt und auf der Spur für Fahrgemeinschaften fährt wird mit umgerechnet ca. 200-350€ bestraft. WOAH! Und das ist mit allem so: die Strafen im Straßenverkehr sind empfindlich hoch. Interessant und eine gute Idee: die Strafen sind in Baustellenbereichen grundsätzlich doppelt so hoch („traffic fines doubled in construction zones“). Auch das finde ich gut – da überlegt man sich schon 2x, ob man es riskiert, oder halt lieber nicht…

Das Bild zeigt eine Nebenstrasse in einem Wohngebiet. Die führt wirklich nur zu Häusern und der Schule (rechts ein bisschen im Bild). Außer am nachmittag wenn die Eltern ihre Kinder abholen (80% dicke Vans und SUVs) ist da NIX los… Motto: is ja genug Platz, lass uns die Straße mal ruhig bisschen breiter machen…

Advertisements

4 Comments

  1. I would say most of this seems natural to me since I grew up with it, but a lot has changed over the years. Four-way stops are common in my area (Maryland) and older signs actually say "4 Way" on them. One that I use frequently was just replaced with a small traffic circle. Personally, I prefer the stop signs. I wish passing on the right was illegal. Unfortunately, for some roads with heavy traffic you have to stay in the left lane if you are eventually going to make a left turn. As for 8 lanes, I was amazed to see a huge traffic jam near Los Angeles. How can traffic stop when there are so many lanes? (Because the lanes are full of cars with one occupant.) Pedestrians legally have the right of way in MD. It wasn't always that way. Some pedestrian lights now show countdowns to when the light will change. When I have to go to DC, I drive to the nearest stop and take the Metro (subway) to my destination.

  2. Ich erinnere mich dunkel und auch daran, dass wir in 0KommaNix ein sattes Protokoll hatten, weil wir an der (nicht unbedingt erkennbaren) rot gemalten Bordsteinkante geparkt hatten, aua.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s