Bagels!

Bagels sind glaube ich das amerikanische Aequivalent zu Semmeln (Broetchen, Weck, je nachdem aus welchem Teil Deutschlands…) – obwohl sie, wenn man dem Wikipedia-Artikel glaubt, in Europa erfunden wurden. Es gibt sie hier in hundert verschiedenen Sorten fuer jeden Anspruch, „plain“ oder mit Sesam oder Mohn bestreut, aber auch Vollkorn oder dunkler Teig oder mit Zimt und Rosinen, etc. etc. – genau wie bei den Semmeln gibt’s eine Bagel-Evolution die das Gebaeck allerlei Gestalt annehmen laesst. (Trotzdem bleibt deutsches und oesterreichisches Backwerk eindeutig besser, keine Frage – was gaebe ich jetzt gerade fuer ein Laugenstangerl mit Butter drauf!)

Aber dennoch: Bagels kann man schon gerne moegen. Mit „man“ bin zum Beispiel ich gemeint, eh klar. Besonders lecker sind sie naemlich getoastet: man schneidet die Dinger auf und toastet sie – allerdings nur INNEN, an der aufgeschnittenen Seite! Unser Toaster hat dafuer extra eine Bagel-Taste, echt jetzt! Die aeusseren Heizelemente bleiben aus, die inneren gehen ganz laaaaangsam auf Temperatur und die Aufschnittflaeche wird geroestet.

Richtig belegt ist so ein „innwaendig“ getoasteter Bagel mouth-feeling-technisch (das ist Food Designer Sprech, glaube ich) wirklich genial: aussen weich und saftig, und innen knusprig. Die Zaehne bohren sich langsam durch den weichen aeusseren Teig und dann kommt der Knuspermoment. Hmmmmmm! LECKER! Oder „Yum!“ wie man auf Englisch sagt (oder „Yummie!“).

Genauso wie Donuts haben Bagels ein Loch in der Mitte. Warum ist im Wikipedia-Artikel erklaert. Wobei man witzigerweise auch „Donut Holes“ im Supermarkt bekommt. Und ja, solchen Quatsch muss ich natuerlich gleich kaufen und ausprobieren. Ist aber nicht so toll wie Bagel.

In Shuwen’s Firma gehoeren Bagels Freitags genauso zum Programm wie das Weisswurstfruehstueck in manchen bayrischen Betrieben.

Und wie sollte es anders sein: aus etwas so erfolgreichem wie dem Bagel bildet sich in den USA natuerlich auch wieder eine kleine oder grosse Industrie in Form von Bagel-Ketten.

PS: die Absenz von richtigen Umlauten bitte ich zu entschuldigen. Auf dem Netbook hier kann ich die Tastaturbelegung nicht umschalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s